Aktuelle News

20.10.2017
Pressemitteilung: REMAG Gruppe verschafft sich neue Handlungsoptionen
Mehr...

17.03.2017
Zuwachs im Vorstand der REMAG AG
Mehr...

15.01.2016
Bewehrungstechnik ab sofort wieder am Standort Nürnberg
Mehr...

Zum Schutz des Menschen - Lärmschutzpfosten

18.06.2012

Sie sind – mal mehr oder weniger sichtbar – allerorts im Einsatz und schützen uns vor Verkehrslärm, Fabrikgeräuschen oder anderem störenden Lärm. Wir kennen sie beispielsweise von Bahnstrecken, Autobahnen und Fabriken. Die Rede ist von Lärmschutzwänden. Gerade wenn gesetzlich vorgeschriebene Grenzwerte von Lärm überschritten werden, besteht Handlungsbedarf.


Lärmschutzpfosten sind ein wichtiger Grundbestandteil von Lärmschutzkonstruktionen und erfordern in der Herstellung aktuell neben einer Herstellerqualifikation zum Schweißen von Stahlbauten nach DIN 18800-7: 2008-11 außerdem präzise Fachkräfte mit aktuellem Know-how, damit am Ende die Wandelemente passgenau zwischen die Stützen eingesetzt werden können.

Die REMAG AG bietet hierfür mit ihrer Niederlassung Bayern einen bundesweit zuverlässigen Partner, der seit nunmehr 12 Jahren mit seinen Lärmschutzpfosten am Markt etabliert ist. Die Feuerverzinkung nach EN 1461 ist für die REMAG ebenso selbstverständlich wie Lackierungen in RAL- oder DB- Farbtönen nach Wünschen des Auftraggebers. Kunden des Unternehmens schätzen vor allem die Kombination von hohen Qualitätsstandards, großer Flexibilität und kurzfristigen Fertigungsmöglichkeiten.

Mit ihrer Herstellerqualifikation der höchsten Einstufung – der Klasse E -, den erforderlichen Vorrichtungen und qualifiziertem Fachpersonal erfüllt die REMAG zudem alle Voraussetzungen, um Lärmschutzpfosten für die Strecken der Deutschen Bahn zu fertigen. So belieferte die REMAG Niederlassung Bayern in 2011 beispielsweise ein Bauvorhaben der Deutschen Bahn, welches von der Züblin AG im Raum Hamburg realisiert wurde, mit rund 750 Tonnen Lärmschutzwandstützen.

Auch weiterhin strebt die Deutsche Bahn eine Verminderung der Lärmbelastung an. „Die DB AG hat sich“, so Dr. Volker Kefer (Vorstand der Deutschen Bahn AG) „das Ziel gesetzt, den Schienenverkehrslärm von 2000 bis 2020 zu halbieren“ (Quelle: Schallschutz – eine Investition in die Zukunft der Bahn). Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung unterstützt dieses Vorhaben mit dem Programm "Maßnahmen zur Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen des Bundes", welches seit 2007 jährlich 100 Millionen Euro hierfür in den Bundeshaushalt einstellt. (Quelle: http://www.eba.bund.de/).

Die REMAG Niederlassung Bayern sieht dem Lärmschutz auch in Zukunft positiv entgegen. Während Verkehrsnetze - egal ob Fahrbahn oder Schiene - weiter wachsen, folgt gleichermaßen der Schutz des Menschen vor deren Störgeräuschen. Die bereits seit über 70 Jahren bestehende Unternehmensgruppe REMAG AG wird ihren Beitrag zu dieser Entwicklung auch weiterhin mit Lärmschutzpfosten aus Nürnberg leisten.


Kontakt
REMAG Aktiengesellschaft
Ruhrorter Straße 35-39
68219 Mannheim
Telefon: 0621 8988-0
Telefax: 0621 8988-119
Web: www.remag.de


Bilder
Ed. Züblin AG
Direktion Bayern/Systembau
Bereich Systembau Deutschland
Albstadtweg 3
70567 Stuttgart
http://www.zueblin.de/

Artikel als PDF

Download
  249KB